Shiatsu

Andreas Mann

WIE WIRD SHIATSU PRAKTIZIERT?

Shi­atsu ist für alle Men­schen geeig­net. Die beson­de­re Kunst die­ser Metho­de besteht dar­in, sich ganz auf den jewei­li­gen Emp­fän­ger und sei­nen ener­ge­ti­schen Zustand ein­zu­stel­len. Sie lie­gen wäh­rend der Behand­lung bequem beklei­det auf einer wei­chen Mat­te am Boden.

Am Beginn der ca. ein­stün­di­gen Behand­lung steht ein shi­atsu­spe­zi­fi­scher Befund, über den der Prak­ti­ker in der Lage ist, den aktu­el­len Ener­gie- und Span­nungs­ver­tei­lungs­zu­stand des Kör­pers ein­zu­schät­zen. Dann geht der Shi­atsu-The­ra­peut ganz gezielt auf die vor­ge­fun­de­ne Kon­stel­la­ti­on ein.

Shi­atsu ist geprägt durch eine beson­de­re inne­re Hal­tung der Ach­tung und Auf­merk­sam­keit gegen­über dem Kli­en­ten und geschieht in einer heil­sa­men Atmosphäre.

Wenn man sich eine Behand­lungs­se­rie geben las­sen möch­te, ist es sinn­voll, ein­mal wöchent­lich oder aller vier­zehn Tage einen Ter­min zu ver­ein­ba­ren, damit sich die Wir­kung von Shi­atsu nach­hal­tig auf­bau­en kann.

WOHER KOMMT SHIATSU?

Shi­atsu (shi = Fin­ger, atsu = Druck) ist eine ganz­heit­lich ori­en­tier­te Form der Kör­per­ar­beit, die auf dem Jahr­tau­sen­de alten Erfah­rungs- und Wis­sens­schatz der Tra­di­tio­nel­len Chi­ne­si­schen Medi­zin basiert. Die fern­öst­li­che Phi­lo­so­phie (eben­so die anti­ke west­li­che) betrach­tet den Men­schen als eine kör­per­lich-geis­tig-see­li­sche Ein­heit, deren har­mo­ni­sches Zusam­men­wir­ken durch Ener­gie ent­steht und erhal­ten wird.

Die­se Lebens­en­er­gie wird im Japa­ni­schen „Ki“ genannt. Die Befind­lich­keit eines Men­schen auf allen Ebe­nen ist dem­nach Aus­druck der Ver­tei­lung und des Flus­ses die­ser Lebenskraft.

Ziel von Shi­atsu ist es, den frei­en Fluss des „Ki“ zu erhal­ten und zu unter­stüt­zen, um dadurch die Selbst­hei­lungs­kräf­te des Orga­nis­mus zu akti­vie­ren. Dabei muss die­se Metho­de nicht erst ein­set­zen, wenn der Mensch schon erkrankt ist, denn Vor­sor­ge und Gesund­heits­pfle­ge waren in den tra­di­tio­nel­len Heil­küns­ten des Ostens und Wes­tens selbstverständlich.

Sprechzeiten

Frei­tag 09:00 — 16:00 Uhr 

Frei­tag 11:00 — 18:00 Uhr

(wech­selt wöchentlich) 

Kontakt

Tele­fon: +49 351 481 963 90

Email: info@epidaurus.de

andreas Mann

SHIN-SO SHIATSU

Shin-So heißt soviel wie „tie­fe­re Schicht“ oder „tiefs­te Ebe­ne“. Durch ein spe­zi­ell für die­se Form des Shi­atsu ent­wi­ckel­tes Befund­sys­tem lässt sich die tiefs­te Ebe­ne einer Stö­rung im Ki-Fluss fin­den und auch dort behan­deln. Sys­te­ma­tisch arbei­tet man dann von der tiefs­ten Ebe­ne des Ungleich­ge­wich­tes bis in die ober­fläch­li­chen Schich­ten und erreicht so eine sehr tief grei­fen­de und nach­hal­ti­ge Balance.

Tetsuro Sai­to ist ein ehe­ma­li­ger Schü­ler des Begrün­ders der Zen-Shi­at­sum­e­tho­de Shi­zu­to Mas­una­ga. Sai­to inte­grier­te im Ver­lauf der zwei Jahr­zehn­te wäh­ren­den Fort­füh­rung der For­schungs­ar­beit sei­nes Leh­rers neben den Haupt­me­ri­dia­nen auch die acht Son­der­me­ri­dia­ne, die Organ­ver­bin­dungs­me­ri­dia­ne und Orga­ne, sowie die tie­fe­ren ener­ge­ti­schen Schich­ten des Oze­an­sys­tems und des Kos­mi­schen Ener­gie­sys­tems in das Shiatsu.

Man erhält so eine sehr effek­ti­ve Metho­de, Men­schen auf allen Ebe­nen ihres Seins (Bewe­gungs­ap­pa­rat, Organ­sys­te­me, Ener­gie­leit­bah­nen, Psy­che und Spi­ri­tua­li­tät) zu erreichen.

Kontakt
close slider